Zum Artikel springen
Programm
Werkstatt der Jungen Filmszene

Programm 2019

Sa 8.6.19 - 15:30
Filmprogramm V

Jakob Werner - Potsdam
MAIRIMASIL - Yanira
2018 - 03.57 Min. - Musikvideo
Eine Angst kann uns von innen zerfressen. Sie zieht uns runter und nimmt uns unseren Halt. Stets präsent in unseren Gedanken. Wir müssen uns ihr stellen, sonst fallen wir immer tiefer. Wir dürfen keine Angst vor der Angst haben. Wir alle haben den Geist in uns, der uns aufsteigen lässt. Wenn wir tief genug suchen, wird er da sein.

Medienpädagogisches Projekt - Waren (Müritz)
Box dich durch!
2017 - 11.45 Min. - Dokumentation
Der Film zeigt, wie Jugendliche durchs Training Selbstbewusstsein gewinnen, Disziplin und ein respektvolles Miteinander lernen. So auch Ani Manukyan und Mohammed Daghsh. In der Dokumentation lernen wir den familiären Alltag der beiden 15-jährigen kennen und erfahren mehr über ihr Leben, sowie die Rolle des Sports darin.
Internet: www.klappe-gegen-rassismus.de

Jonas Erler - Chemnitz
VR oder (trugbilder einer familie)
2018 - 10.05 Min. - Art house
Die Schnittstelle gegensätzlicher Wirklichkeiten wird zerrissen. Es sind Leidenschaften und Ängste von unfassbarer Stärke, welche die Geschwister verbinden und auseinandertreiben. Was bleibt: die Suche nach Liebe – die Flucht in eine andere Realität?

Medienpädgogisches Projekt - Hamburg
Meine peinliche Mutter
2018 - 04.44 Min. - Komödie
Der 13-jährigen Jenny ist so ziemlich alles an ihrer Mutter unangenehm, besonders wenn die coolen Jungs aus ihrer Schule sie mit ihr sehen können. Da hilft eigentlich nur, sich unsichtbar zu machen.
Internet: www.jugendfilm-ev.de

Brenda Lien - Offenbach am Main
Call of Comfort
2018 - 08.50 Min. - Experimental
“Please agree to terms and conditions to be a part of the Community,” says the Big Data crystal ball as it bathes you in positive affirmations and hyper-personalized ads, “All for your own benefit, of course.” You are a never-ending energy source. Feel your body becoming heavy and relaxed, and just say, “Yes!" An experimental film about current technology seducing us to sacrifice our privacy, in hope of an optimized life.

Clara Jäschke - Bad Soden
Long Lonely Nights
2019 - 10.47 Min. - Drama
Um sich und ihrer Familie ein besseres Leben zu ermöglichen, taucht eine junge Russin im Frankfurter Bahnhofsviertel unter. Den Film „Long Lonely Nights“ haben wir im Dezember 2018 im Frankfurter Bahnhofsviertel gedreht. Das Viertel ist bekannt für Rotlicht, Drogen und Kriminalität. Es ist ein Ort, der von vielen gemieden wird und so wirkt das Viertel, das sich inmitten der Großstadt befindet, fast dörflich. Barbesitzer und Fixer, Drag Queens und Rezeptionisten: Hier kennt man sich. Viele Menschen, die man auf der Straße beobachtet, führen Zweckfreundschaften, doch sie tragen zu einem dichten Netzwerk und einer ganz eigenen Atmosphäre bei. Mithilfe einer Protagonistin, die erstmals mit dem Milieu in Berührung kommt, ist ein Kurzfilm entstanden, der den Menschen, die dort lieben, leben und leiden, ein Gesicht gibt.

Mio Diedrich - Wuppertal
Hambi bleibt!
2018 - 15.01 Min. - Reportage
„Hambi bleibt“ rufen die Menschen, die am 22. und 23. September 2018 im und vor dem Hambacher Forst für dessen Erhalt protestieren. Sie kämpfen für den Wald, gegen die Rodung durch RWE für den Braunkohletagebau, für ein Leben im Einklang mit der Natur, gegen die lebensfeindliche und geldgelenkte Industrie. Ein Team von jungen Filmemachern dokumentiert an diesem Wochenende die Proteste der Waldbesetzer in ihren Baumhäusern, die Trauer um den Tod eines Journalisten, der von einem Baumhaus abstürzte, den Barrikadenbau und Widerstand gegen die Polizei, den Waldspaziergang, bei dem 8.000 Bürger*innen am Sonntag im Wald den Kampf unterstützen. Waldbesetzer und Demonstranten beschreiben ihre Motivationen und Ziele. Ein parteiischer Film, der Mut machen will, sich für den Wald, für ein selbstbestimmtes Leben einzusetzen.

Bela Brillowska - Hamburg
Julchen und die Geister
2018 - 9.08 Min. - Experimental
Julchen ist eine von sich selbst beauftragte Agentin, um Ordnung in die Welt zu schaffen. Sie lebt mit ihrem 20 Katzen in einer grünen, surrealistischen Welt, arbeitet hier und da als Medium und Immitatorin und ab und zu so gar als Angela Merkel Double, da diese ja nicht überall sein kann. Zudem lebt sie nicht nur grün, sondern hält auch grün - sie hat eine Unmenge an Pflanzen, die sie in verschiedenen Sprachen lehrt.

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend