Zum Artikel springen
Programm
Werkstatt der Jungen Filmszene

Programm 2016

So 15.5.16 - 14:30 Workshops

Maren Steffens
Bewegtbild und seine Montage
4 Std./max. 10 Pers. Der „gelungene Schnitt“ ist beim Filmesehen „unsichtbar“ und Zuschauer werden ganz in die Handlung des Films hineingezogen. In der Postproduktion eines Films spielen Schnitt und Montage eine wesentliche Rolle. In diesem Prozess werden einzelne Einstellungen ausgewählt, angeordnet und variiert. Bild und Ton werden miteinander verknüpft. Zentrales Element des Workshops ist neben der theoretischen Einführung, in der Modelle der Montage vorgestellt und untersucht werden, das praktische Arbeiten am Beispiel eines Schnittprogramms. Das Angebot des Medienprojektzentrums Offener Kanal (MOK) Offenbach/Frankfurt der LPR Hessen richtet sich insbesondere an Film(schaffenden) mit noch überschaubarer Produktionserfahrung. Dieser Workshop ist geeignet für Einsteiger und Filmschaffenden mit wenig Schnitterfahrung! Maren Steffens ist studierte Filmwissenschaftlerin und engagierte sich während dem Studium für den Wiederaufbau und die Fortführung des Studierendenfernsehens der Goethe-Universität Frankfurt. Sie arbeitet seit zwei Jahren freiberuflich unter anderem mit dem Medienprojektzentrum Offener Kanal Rhein Main in filmpädagogischen Projekten mit Schüler*innen jeder Altersstufe, sowie Lehrende und Erziehenden.

Wolfgang Gottlieb
Filmton am Set - Grundlagen der Tontechnik
4 Std/ max 12. Personen "Kratz, Fluff, gggrrrrrriisch" oft hat man zwar ein wun- derscho?nes Bild, aber der Ton bereitet Kopfschmerzen. Um einen guten Ton zu erhalten, mu?ssen die Voraus- setzungen am Drehort stimmen. In diesem Workshop werden die Grundlagen fu?r richtiges Angeln, Aussteu- ern und Aufnehmen vermittelt. Equiment wird gestellt. Wolfgang Gottlieb ist Dozent fu?r Audiotechnik, Mitarbeiter der Kursent- wicklung und Fachbereichsleiter des Bachelor-STudiengangs "Musiic Technology Specialist" an der Akademie Deutsche POP.

Philomena Höltkemeier
Hessen meets Hollywood
4 Std./ max. 10 Personen Wie arbeiten professionelle Drehbuchautoren? Was macht ein richtig gutes Drehbuch aus? ...Und warum kommt der nächste Blockbuster nicht mal aus Hessen? Das könnt ihr auch! "Wieso kommen aus Hollywood nur Hollywood- Filme?" Kurzvortrag Einführung in das Thema "Schreiben für Hollywood" Wie ist ein Drehbuch aufgebaut? Was unterscheidet gute von schlechten Drehbüchern? Wie könnt ihr selbst ein Drehbuch schreiben, das es bis nach Hollywood schaffen kann? Die Teilnehmenden können ihre eigenen Drehbücher/ Konzeptideen mitbringen und vorstellen. Philomena Höltkemeier ist Story-Beraterin. Sie arbeitet mit Autoren und Produzenten in Europa und den USA zusammen und gründete 2012 das Unternehmen Philomena Höltkemeier Story Consulting (PHSC). Um aus einer Idee ein hochwertiges Projekt entstehen zu lassen, bietet PHSC dramaturgische und konzeptionelle Beratung für die Bereiche Film, TV, Games und Unternehmenskommunikation an. Das Unternehmen arbeitet mit einem großen Netzwerk an Kreativschaffenden zusammen und unterstützt darüber hinaus auch die Vernetzung der Kreativbranche.

Androš Schakau
Filmproduktion - Planung und Kostenkalkulation
4 Std./ max. 15 Personen Dieser Workshop soll Euch helfen für euren Film eine Kostenkalkulation aufzustellen. Er wird euch Anhaltspunkte liefern, um schon ab dem Prozess der Stoffentwicklung einen Blick für die zu erwartenden Kosten zu bekommen. Dabei gehen wir zusammen auf die 6 Phasen der Filmproduktion ein. Wir werden eine beispielhafte Kalkulation aufstellen. Eigene Projekte können gerne diskutiert werden. Androš Schakau ist Leiter der Medienwerkstatt Wismar und für die Kulturelle Filmförderung im Filmbüro Mecklenburg-Vorpommern tätig. Er ist an der Realisierung verschiedenster Medienproduktionen von der Stoffentwicklung bis hin zur Auswertung beteiligt.

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl der einzelnen Workshops ist begrenzt, daher bitten wir alle zur Werkstatt angemeldeten Teilnehmer sich in eine der Workshop-Listen ein zu tragen:
Internet: interface.bjf.info/werk...

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend