Programm 2013

Fr 17.5.13 - 19:00
Eröffnung - Filmprogramm I

Michael Treiber - Schlüchtern
Die Gedanken sind frei
2013 - 3.56 Min. - Spielfilm
Eine Gruppe von sechs Punks wird von zwei Polizisten verfolgt. Auf der Flucht geraten sie in einen Hinterhof. In die Enge gedrängt, versuchen sie durch das Singen des Liedes „Die Gedanken sind frei“ die Polizei davon abzuhalten, sie festzunehmen. Und tatsächlich, es scheint zu funktionieren.
Sebastian Husak - Börnsen
Auf ein Wort
2012 - 4.57 Min. - Spielfilm
Tim trifft sich mit seinem besten Freund Ole in einer Bar. Er möchte ihn zur Rede stellen, weil er sich auf einer Party an das Mädchen seiner Träume herangemacht hat. Obwohl Tim genau weiß, was er sagen will, fallen ihm die Worte schwer. Daher stellt er sich verschiedene Möglichkeiten vor, wie das Gespräch ablaufen könnte.
Justin Braun - Wuppertal
Crazy Wuppertal
2012 - 0.37 Min. - Animationsfilm
Trailer für das Borderline-Videomagazin: Ein filmender Hase fliegt durch ein dem Wahnsinn verfallenes Wuppertal. Die Zeichnungen des Comiczeichners Thieß Schwarz wurden von dem Schüler Justin Braun nach der Idee eines Mitarbeiters des Medienprojektes animiert.
Tim Bosse - Berlin
Musik liegt in der Luft
2012 - 20 Min. - Spielfilm
Mirek ist desillusioniert. Gerade noch war der Traum von einem Leben zu zweit mit Tina in greifbarer Nähe, da schmeißt sie sich doch einem so blöden Musikerfuzzi mit seiner Angeber-Gitarre an den Hals. Mirek meint jetzt zu wissen, dass sein Leben anders, ja besser verlaufen wäre, wenn er doch nur auch ein Instrument spielen könnte. Er vertraut sich seinem Kumpel Klaus an und eine Lösung ist schnell gefunden!
David J. Lensing - Köln-Lövenich
Autorenkummer
2012 - 3.05 Min. - Spielfilm
Worüber schreibt ein junger Autor heute, ohne zu langweilen oder abgedroschen zu wirken? Ein Kampf gegen den gemeingefährlichen Freak zur Rettung des Mädchens entwickelt sich so zu einem Kampf gegen das hinreißende Mädchen zur Rettung der Gedankenfreiheit.
Internet: www.watch-d-movie.de
Thea Mengeler - Kiel
Unter uns
2011 - 3.04 Min. - Experimenteller Kurzfilm
„Die Hölle, das sind die anderen“, behauptet Sartre in seinem Stück „Geschlossene Gesellschaft“. Was passiert, wenn Texte aus diesem Stück mit Aufnahmen von Überwachungskameras montiert werden, mit Bildern, die alltäglich, banal und doch höchst umstritten sind? Was passiert mit dem Text, was mit den Bildern, was sagt das Ganze über das „Unter uns“?
Florian Dietrich - Berlin
Flucht nach Vorn
2012 - 9 Min. - Spielfilm
Besuchszimmer einer Berliner Justizvollzugsanstalt für Frauen. Die Haftgefangene Vicky beendet gerade hysterisch die Beziehung zu ihrem langjährigen Freund Wolf. Dieser versteht das nicht und legt sich auch noch mit den Vollzugsbeamten an. Auf die Straße gesetzt, bleibt ihm nur eine Chance, seine Liebe zu retten ...

 

 

Fr 17.5.13 - 20:45
Filmprogramm II

Martin Kießling - Weilersbach
Hinter rotem Samt
2012 - 19.30 Min. - Spielfilm
Maya begleitet ihre Freundin Lara in eine Modeboutique. Dort wird sie von einem seltsamen älteren Mann angesprochen. Karl behauptet Fotograf zu sein und lädt sie zu einem Fotoshooting ein. Trotz ihrer Skepsis lässt sie sich von ihrer Freundin dazu überreden. Während Karl im Studio noch die Beleuchtung aufbaut, entdeckt Maya auf einem Leuchttisch unheimliche Spuren ...
Internet: www.martinkiessling.de
Janis Marx - Darmstadt
Nachbarschaft
2012 - 5.09 Min. - Mockumentary
Klaus möchte sich und seine Familie schützen und notfalls mit der Waffe verteidigen. Seit einigen Jahren arbeitslos, hat er sich vor etwa einem Jahr entschlossen, eine Ein-Mann Bürgerwehr ins Leben zu rufen. Am Tag versorgt er den Haushalt, in der Nacht begibt er sich mit geladenen Waffen auf Streife.
David Zürcher - Köniz (Schweiz)
Von innen an die Stirn
2011 - 5.46 Min. - Experimenteller Kurzfilm
Eine innerlich zerrissene Männerstimme stolpert immer wieder über sich selbst und die Erwartungen der Welt: Wie schnell muss man sein, wann verliert man die Kontrolle, welchen Wert hat man als Einzelner, wie funktioniert das Hirn und welche Rolle spielt die Sprache? Die Spannung von Licht und Schatten sowie die Elemente in verschiedenen Aggregatszuständen werden Teil der Reflexion.
Lukas Laier - Berlin
Arthur
2013 - 9.15 Min. - Spielfilm
Bei Protestaktionen gegen das Robbensterben in Kanada ist Arthur nicht gerade ein Held. Als die Fee ihm mitten in der Nacht jedoch ein Schwert schenkt, um gegen das Böse zu kämpfen, weiß Arthur, was er zu tun hat.
Internet: facebook.com/buttermilchproduktionen
New X-iT - Rostock
vehikel
2012 - 03.54 Min. - Spielfilm
Ein Hindernisparcours der befremdlichen Art. Das Kanu muss über den Fluss gebracht werden. Den freundlichen Anweisungen der Veranstalter ist unbedingt Folge zu leisten!
Joscha Thelosen - Hamburg
The Hour Glass
2012 - 8.47 Min. - Animationsfilm
Der Tod lebt einsam in einem kleinen Haus im Nirgendwo. Er geht alltäglichen Dingen nach, bis er eines Tages ein ausgesetztes Baby vor seinem Haus findet, dessen Lebenszeit noch lange nicht abgelaufen ist. Das Kind wird bald sein gesamtes Leben auf den Kopf stellen.
Internet: www.facebook.com/thehourglassshort

 

 

Fr 17.5.13 - 22:30
Filmprogramm III

Friederike Hoppe - Berlin
Ente und Anfang
2013 - 4.45 Min. - Spielfilm
Alles im Leben hängt vom Zufall ab und Dinge können in jedem Moment für immer verschwinden. So erklärt es ein Vater seiner kleinen Tochter – mit zweifelhaftem Erfolg.
Ozan Mermer - München
Goliath
2012 - 6.45 Min. - Spielfilm
In den nächtlichen Straßen einer Großstadt ist ein Junge auf der Suche nach einer rothaarigen Prostituierten. Er will von ihr nicht das eine, was sie ihm ohnehin nicht geben dürfte. Aber sie kann ihm etwas ganz anderes geben.
Kai Stänicke - Berlin
It's Consuming Me
2012 - 3.09 Min. - Musikclip
I can‘t move on, I wish I could. But I’m caught in the thought of what could have been, losing my grip on reality. – Homoerotische Selbstreflexionen über die Möglichkeit oder Unmöglichkeit einer Beziehung.
Pina Kühr - Bochum
Martha und Isabelle
2012 - 13 Min. - Spielfilm
Martha und Isabelle könnten kaum unterschiedlicher sein. Während Martha - von ihrem Freund verlassen - scheu und naiv auf der Suche nach Liebe ist, spielt Isabelle gekonnt das Spiel der Nacht. Sie verführt mit Eleganz und Beiläufigkeit, lehnt jede emotionale Nähe ab und fühlt sich dennoch einsam. Zufällig lernen sich die Frauen in einer Bar kennen. Die gemeinsame Nacht entwickelt sich für beide anders als vorgesehen.
Gregor Bös - Östringen
Malik
2013 - 8.41 Min. - Spielfilm
David arbeitet als Barkeeper. Beim Flirt mit der hübschen Sophie wird er von einem mysteriösen Mann gestört, der ihm eine perfide Wette vorschlägt: Er wettet, David werde es nicht schaffen, sein Feuerzeug zehn Mal hintereinander anzuzünden. Falls David gewinnt, bekommt er das wertvolle Auto des Mannes, falls es ihm nicht gelingt, verliert er etwas viel Wertvolleres.
Internet: malik.wave-pictures.de
Hanna Seidel - Hildesheim
Kill and Pray, Fay Wray!
2012 - 14.33 Min. - Spielfilm
Ein mexikanisches Hotel in den Sechzigern: Auf ihrer verzweifelten Suche nach Gott erliegt die junge Nonne Fay immer mehr ihrem religiösen Fanatismus. Sie trifft auf verführerische Prostituierte, aggressive Zuhälter und gewissenlose Polizisten. Sogar Jesus lernt sie kennen. Als er stirbt, erhält sie von Gott einen wichtigen Auftrag.

 

 

Sa 18.5.13 - 10:00
Filmprogramm IV

Maria Meier - Rostock
Feine Sahne Fischfilet - Komplett im Arsch
2012 - 4.42 Min. - Musikvideo
Musikvideo zur gleichnamigen Single der Punk-Band „Feine Sahne Fischfilet“. Es geht um Langeweile, Freunde, ein Leben in der Provinz – um Erfahrungen, die das eine oder andere Bandmitglied vielleicht selbst schon gemacht hat.
Team BvTs - Rostock
Generation Zombie?
2012 - 11.54 Min. - Dokumentarfilm
Überlege Dir genau, in welchen Zug Du einsteigst, denn er fährt nicht rückwärts! –Erfahrungsberichte von Jugendlichen mit Drogenerfahrungen, gegengeschnitten mit Statements von Passanten auf der Straße über ihre Vorstellungen von Drogensucht und möglichen Ursachen.
Benjamin Meyer - Roßdorf
Broken
2013 - 13.30 Min. - Spielfilm
Ein Mann hat bei einem Autounfall Frau und Tochter verloren. Auf einer Parkbank erinnert er sich an die letzten gemeinsamen Momente. Zuhause denkt der Mann bereits an Selbstmord, doch dann kommt er wieder zur Besinnung und will sich seinem Leben stellen.
Melina Lieb - Mömlingen
Nicht Allein
2012 - 09.30 Min. - Spielfilm
Drei Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen: Probleme mit dem Freund, Mobbing durch vermeintliche Freunde, sich nach dem Tod der Eltern um den widerborstigen kleinen Bruder kümmern. Enttäuscht von den Menschen, die ihnen eigentlich nahe stehen, wollen die drei Mädchen schließlich davonlaufen.
Gruppenarbeit - Kassel
unterwegs
2012 - 5.15 Min. - Stummfilm
Unterwegs zu einer Veranstaltung im Theater: Die Zeit wird langsam knapp, denn unablässig sorgen kleine Vorfälle, unerwartete Begegnungen und Missgeschicke für weitere Verspätung.
Michael Niegel - Köln
Vincent VS. Clowns
2012 - 8.29 Min. - Spielfilm
Witze über Clowns sind keine gute Idee. Denn die verstehen keinen Spaß. Vincent, der sich mit einem Blumenstrauß mit seiner Freundin versöhnen möchte, muss das auf dem Weg zu ihr am eigenen Leib erfahren.
Manuel Gerlach - Freiburg
Cloud Control
2012 - 3.32 Min. - Spielfilm
Ein Nachbarschaftsstreit zwischen zwei Hobbygärtnerinnen, die ihre Pflanzen wie ihren Augapfel hüten. Die eine ist immer gut gelaunt, die andere, Mrs. Holly, eher missmutig. Weil ihrem Feigenbaum das schlechte Wetter abträglich ist, erfindet Mrs. Holly eine Fernsteuerung, mit der sie das Wetter beliebig ändern kann. Dumm nur, dass ihre Erfindung auch den Pflanzen der Nachbarin zugute kommt …
Roland Kanamüller - Unterwössen
Das fiese Orakel und der fatale Wunsch
2012 - 28.34 Min. - Spielfilm
Die Schule im bayerischen Unterwössen soll geschlossen werden, um für einen Politiker eine längere Landebahn zu bauen. Eine frostige Ministerin soll alles in die Wege leiten. Kurz vor ihrem Besuch finden sich der Schüler Viz und Rektor Waldemoor durch einen fatalen Wunsch im Körper des anderen wieder. Nur die Schüler der 7. Klasse können die Schule jetzt noch retten.
Internet: www.vs-unterwoessen.de

 

 

Sa 18.5.13 - 14:00
Filmprogramm V

Siegmund Skalar, David Czifer - Wien (Österreich)
Lautlos
2012 - 13 Min. - Spielfilm
Zwei junge Menschen träumen vom Leben als Künstler. Sie möchte Musikerin werden, er Tänzer. Doch wer soll das Geld für die Miete aufbringen?
Anja Gurres - Weinstadt
Er, Sie, Es.
2013 - 4.44 Min. - Spielfilm
Ein junges Pärchen streitet sich wieder einmal über Nichtigkeiten. Gedanklich sind beide abwesend, sie fühlen sich gestresst und vom anderen nicht verstanden. Der Auslöser des Streits ist dabei längst vergessen.
Mia Spengler - Ludwigsburg
Nicht den Boden berühren
2013 - 30.14 Min. - Spielfilm
Die 90er-Jahre, quietschbuntes Jahrzehnt der Selbstdarsteller. Jungs in Daunenwesten greifen kreolenbehangenen Mädchen in bauchfreien Tops um die Hüften. Spuckpfützen auf dem Boden, Schäfchenwolken am Himmel. Mittendrin die 15-jährige Fila, völlig außer Atem durch die Kluft zwischen hart erarbeitetem Image und ihren wahren Gefühlen.
Internet: https://www.facebook.com/pages/Nicht-den-Boden-berühren/534042183281967
Sven Gielnik - Berlin
schattenschwester
2013 - 5.30 Min. - Spielfilm
Ein Mädchen kann es nicht mehr aushalten, wenn sich die Eltern streiten. Sie ist traurig und möchte mit ihrer verstorbenen Schwester im Jenseits kommunizieren. Was hat diese mit dem Unglück der Familie zu tun?
Dennis Stormer - Berlin
sturzflug
2012 - 7.30 Min. - Spielfilm
Aaron muss heute früher von der Arbeit zu seiner Freundin, es gibt wichtige Dinge zu klären. Sie wollte feiern, er mit ihr reden. Dazwischen die Musik als Spiegel ihrer Gefühlswelt.
Internet: supersiflage.com

 

 

Sa 18.5.13 - 16:00
Filmprogramm VI

Melanie Waelde - München
Irrdisch
2012 - 11.48 Min. - Drama
Der Goldfisch ist tot. Er soll nicht im Mülleimer versenkt oder in der Toilette herunter gespült werden. Er hat ein anständiges Begräbnis verdient. Frederick, Alex und Max können aber nicht einfach in den Garten gehen und ihn beerdigen. Die verschlossene Tür der Jugendpsychiatrie, die überforderten Betreuer und vor allem sie selbst stehen sich im Weg, um dem Fisch die letzte Ehre zu erweisen.
Internet: n-ten-film.tv/irrdisch.html
Josephine Parol - Oberhausen
4x Sieben
2012 - 4.31 Min. - Dokumentarfilm
Kurzgeschnitten und auf den Punkt gebracht. Ein Spiel mit dem Rezeptionsverhalten des Zuschauers. Wahrnehmung, subjektive Auswahl und Interpretation. Der Zuschauer muss selbst entscheiden, was er in den Aussagen der Interviewten zu vier offen bleibenden Fragen sieht und was er aussiebt.
Magdalena Lepp - Berlin
Traumwald
2011 - 8.32 Min. - Spielfilm
Als die Eltern sich wieder einmal streiten, flüchtet sich Nathalie in den angrenzenden Wald zu ihren eigenen Plätzen – eine Kinderwelt voller Magie und Wunder. In dieser Welt kann sogar ein wunderschönes Pferd Realität werden. Doch Fantasie trägt nicht für immer, und ein Wald ist in der Nacht ganz anders als am Tag. Plötzlich ist es zu Hause gar nicht mehr so ungemütlich ...
Jessica Schneller - Karlsfeld
ARTistisch
2012 - 1.12 Min. - Clip
Zwei artistisch trainierte, weibliche Körper in der Schwebe. Ein ästhetisch minimalistisches Feuerwerk aus Bildern, Bewegung und Musik. Die Kamera, ein Handy, verdichtet die Bewegung zu einem sinnlichen Rausch.
Internet: n-ten-film.tv/artistisch.html
Friedrich Tiedtke - Bohnert
Ehrgeiz
2012 - 4.30 Min. - Spielfilm
Ein junger Mann übt ehrgeizig und verbissen an einem virtuoses Geigenstück. Als er aus seinem Fenster ein sich liebendes Pärchen in der Wohnung gegenüber beobachten kann, beginnt eine tiefere Sehnsucht in ihm zu wachsen. Seine eiserne Selbstdisziplin verwandelt sich in unkontrollierbare Neugier.
Katalin Kuse & Bartosch Rippstein - München
Rien
2013 - 11 Min. - Spielfilm
Ihr Schicksal teilen die beiden jungen Frauen aus Bamako/Mali mit vielen anderen. Sie warten auf ein Lebenszeichen ihrer Männer, die sich auf den Weg nach Europa gemacht haben. In vermeintlich sinnlosen Alltagshandlungen verstreicht die Zeit, immer in der Hoffnung auf Veränderung und eine Möglichkeit, den Ort, die Heimat, das bisherige Lebensumfeld zu wechseln.
Internet: rippstein.org/rien
Thomas Schweikert, Johannes Krüger, Annika Gnädig - Uhingen
Flubdub - Everything You Wanted To Know
2013 - 3.34 Min. - Experimenteller Kurzfilm
Die heutige Welt besteht aus Zahlen. Aber wer weiß schon, dass wir nur einen Bruchteil unseres Lebens nutzen, um unsere Liebsten zu küssen. Wer wir wirklich sind, wie wir den großen Rest unserer Zeit verbringen und was wir in unserem Leben alles verbrauchen.
Internet: vimeo.com/60734470
David Wunderlich - Berlin
Wohin man noch will
2012 - 27.59 Min. - Spielfilm
Berlin 1991: Tobi lebt nach der Trennung seiner Eltern bei seiner Mutter, er geht nicht mehr zur Schule und arbeitet als Aushilfe in einer Druckerei. Mit seinem Kumpel Alex, der bald sein Abitur macht und gerne feiert, verbringt er einen großen Teil seiner Freizeit. Doch dann lernt er Anne kennen. Die Beziehung zu diesem Mädchen stellt die Freundschaft zu Alex auf eine harte Probe.
Internet: wohinmannochwill.wordpress.com/

 

 

Sa 18.5.13 - 20:00 - Caligari
Filmprogramm Caligari FilmBühne

Sarah Stipp - Wiesbaden
Abgefahren
2012 - 5.36 Min. - Spielfilm
Ein auf dem Schulflur gefundenes Handy mit einer ganz besonderen App stellt ein Trio vor eine besondere Herausforderung. Ein 400 Jahre alter Flaschengeist schenkt ihnen drei Wünsche. Spontan und impulsiv sind die ersten beiden Wünsche vertan, doch kann der dritte Wunsch nicht noch für etwas Besonderes genutzt werden?
Internet: www.medienzentrum-wiesbaden.de
Valentin Gagarin, Shujun Wong, Robert Wincierz - Hamburg
Reverie
2012 - 12.28 Min. - Animationsfilm
Ein unscheinbarer Stadtmensch wird auf dem Weg zur Arbeit aus seinem täglichen Trott gerissen, als er einen Suizid beobachtet. Das Ereignis verfolgt ihn, vermischt sich mit seiner Realität: Leben und Traum vermengen sich im abrupten sozialen Abstieg und gipfeln in einer Kaskade surrealer Alpträume.
Internet: fricklerhandwerk.de
Marcel Tóth - Makó (Ungarn)
Suhancok
2012 - 4.25 Min. - Dokumentarfilm
Tanz als Ausdruck von Gefühlen, die individuelle Erfahrung gepaart mit gemeinschaftlichem Erleben – die Bewahrung eines kulturellen Erbes. Eine ungarische, männliche Volkstanzgruppe spricht über das, was ihre Tänze ausmacht, was ihnen das Tanzen bedeutet und welche Gefühle sie damit verbinden.
Internet: www.zoomtoeurope.hu
Jönna Zander, u.a. - Waren (Müritz)
Schwarz-Weiß-Film
2012 - 2.40 Min. - Animationsfilm
Ein Spiel mit Wortbausteinen und Begriffen rund um „schwarz“ und „weiß“. Einfach und gleichzeitig vielschichtig, reduziert aber ebenso faszinierend schafft der SCHWARZ-WEISS-FILM neue Bedeutungsräume, erlaubt Assoziationen und fordert heraus: zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken über Schwarz und Weiß.
Internet: www.klappe-gegen-rechts.de
Julien Bam, Michael Hilli - Aachen
Eye Of The Panda
2012 - 6.11 Min. - Spielfilm
Zwei Diebe, ein cholerischer Gangsterboss mit seinen Jungs und der ultimative Showdown um ein mysteriöses Diebesgut. Was sich bei einer Tasse Tee nicht klären lässt, muss schließlich Mann gegen Mann ausdiskutiert werden – wer am Ende gewinnt und wer verliert, ist dabei letztlich zweitrangig ...
Internet: www.youtube.com/watch?v=OJaORlgRwR8
Marc Schießer - Wuppertal
Willst du mich heiraten?
2013 - 1.53 Min. - Spielfilm
Ein junges Paar der Generation Web 2.0. möchte heiraten. Via Facebook und WhatsApp werden alle informiert – zu spät fällt den beiden ein, dass der Vater des Mädchens etwas dagegen hat; einen Klick später ist sie enterbt. Doch was wäre die schöne digitale Welt, wenn es nicht auch dafür eine Lösung geben würde!
Internet: marcschiesser.de
Alisa Wimmer - Weisendorf
Christmas is dead
2012 - 6.37 Min. - Experimenteller Kurzfilm
Eine Welt mit vielen Weltbilder gesammelt und archiviert von Kindesbeinen an im Gedächtnis des Erzählers. Aus den Fugen gerät diese Welt mit dem Tod des Weihnachtsmannes. Weltbilder verlieren ihre immanente Wirklichkeit, die Suche nach einer eigenen Definition beginnt und endet im Finden einer neuen Sichtweise.
Daniel Asadi Faezi - Schweinfurt
koora
2012 - 9.37 Min. - Dokumentarfilm
Kalkutta. 16 Millionen Einwohner. Doch wo landet der ganze Müll, den die Bevölkerung Kalkuttas produziert? TRASH ist ein Dokumentarfilm über die Müllsammler von Howrah, einem Vorort von Kalkutta. Der alltägliche Überlebenskampf wird ebenso portraitiert, wie die Lebensvorstellungen und Ziele dieser Menschen.
Timo Kolb, Jonathan Müller, Julian Dieterich - Stuttgart
Hatter
2012 - 5.41 Min. - Animationsfilm
Monoton stellt ein Hutmacher Tag für Tag identische, schwarze Hüte her. Erfolglos versucht er diese Hüte zu verkaufen, die sich in seinem Lager bis zur Decke stapeln. Die Monotonie endet, als er eines Tages eine unerwartete Entdeckung macht. Mit neuem Elan bringt der Hutmacher ab sofort neue Farbe in sein Leben und die Welt.
Internet: www.lilablassblaukariert.de
Bryn Chainey - Berlin
Legacy
2012 - 4.20 Min. - Musikclip
LEGACY erzählt vom Verlust eines Haustiers. Die Maus eines kleinen Mädchens stirbt, doch die Trauer ist verbunden mit der Faszination des Todes und verschiedener Bestattungsriten. Sie erkundet diverse Zeremonien, angefangen bei einer traditionellen japanischen Beerdigung bis zu einer Weltraumbestattung.

 

 

So 19.5.13 - 09:00 - Workshops

Schauspielführung für Fortgeschrittene
Referent: Ingo Mertins
Viele TV- und Film-Regisseure haben nicht gelernt, mit Schauspielern richtig umzugehen. Im Workshop "Schauspielführung" probieren die TeilnehmerInnen aus, wie die Schauspiel-"Führung" häufig aussieht und wie sie verbessert werden kann. Sie inszenieren sich gegenseitig in kurzen Szenen und lernen die Chancen eines Figurenkonzeptes kennen. Die TeilnehmerInnen sollten schon Erfahrungen in der Schauspielarbeit gesammelt haben. Auch wer den Beruf des Schauspielers in Erwägung zieht, ist gut im Workshop aufgehoben. Jugendbildungsreferent Ingo Mertins führt seit über 15 Jahren Filmworkshops durch und organisiert den Jugend-Film-Preis Schleswig-Holstein.
Lerne von den Profis: Grundlagen der Drehbuchentwicklung
Referentin: Esther Kuhn
Ein gutes Drehbuch ist Grundlage für einen guten Film. Es erleichtert die Abstimmung im Team, da alle mit der gleichen Grundlage arbeiten. Im Schnitt hilft es, die Materialfülle zu bewältigen. Im Workshop wird an den Drehbüchern der TeilnehmerInnen gearbeitet, die dramaturgische Grundstruktur analysiert und über die Erzeugung von Spannung durch Konflikte, Rätsel, scheinbare Lösungen oder Zuspitzungen und Figurenkonstellationen gesprochen. Dafür werden auch einzelne Szenen konkret betrachtet. Zur Vorbereitung auf den Workshop muss ein Exposé für einen fiktionalen Film bis zum 15. Mai per Email eingereicht werden. In Kooperation mit dem Medienzentrum Offener Kanal Offenbach/Frankfurt
Internet: www.mok-ofm.de
Kombiworkshop: Festivalauswertung/Freie Improvisation
Referenten: Susanne Braun / Nils Strüven
Zu Beginn des Kombiworkshops wird ein Blick auf die deutsche und internationale Filmfestivallandschaft geworfen und anhand von Beispielen werden Tipps und Kniffe besprochen, die eine erfolgreiche Festivalplatzierung des eigenen Films ermöglichen. Im Anschluss erfolgt eine praktische Beschäftigung mit verschiedenen Methoden zur improvisierten Schauspielarbeit, die in Castings, Proben oder auch am Set Anwendung finden können. Nils Strüven schreibt und inszeniert seit 2004, studiert seit 2010 Regie an der selbstorganisierten Filmschule filmArche in Berlin. Seit 2011 leitet er außerdem eine Distributionsagentur, die sich auf die Festivalauswertung von Kurzfilmen spezialisiert hat. Sein Film HEARTWORK lief weltweit auf knapp 40 Filmfestivals und gewann diverse Preise. Neben ihrem Studium der Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin arbeitete Susanne Braun als Koordinatorin eines theaterpädagogischen Jugendprojektes an einer Berliner Gesamtschule. Zusätzlich ist sie regelmäßig als Regieassistenz bei verschiedenen Kurzfilmprojekten tätig. Beide Workshopleiter waren im letzten Jahr Teil der Werkstatt-Jury.
Einführung in die Filmproduktion
Referent: Marcus Francke
Der Workshop führt in die verschiedenen Themenbereiche der Filmproduktion ein und gibt einen Überblick über planerische und rechtliche Aspekte einer Filmproduktion. Was ist insbesondere bei No- und Low-Budget-Produktionen zu beachten und warum ist gerade die Phase der Vorproduktion eines Films so wichtig? Marcus Francke studierte Filmproduktion an der filmArche Berlin und absolvierte die Ausbildung zum "Fiction Producer" am ISFF Berlin.
Dramaturgie im Schnitt
Referent: Friedrich Tiedtke
Im Schnitt entsteht der Film. Erst hier wird eine Geschichte zum Leben erweckt, wird durch Rhythmus ein Spannungsbogen erzeugt, der den Zuschauer durch die Szenen führt. Mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die einen tieferen Einblick in die Möglichkeiten des Schneidens bekommen möchten, werden dramaturgische Grundlagen erarbeitet, die helfen sollen, aus dem gefilmten Material das Beste herauszuholen. Friedrich Tiedtke dreht seit seinem zwölften Lebensjahr Kurzfilme, bei denen er sich neben der Regie auch für die Filmmusik und den Schnitt verantwortlich zeichnet. 2012 gewann sein Film „Erinnerungen an den Sommer“ den Filmpreis Schleswig-Holstein als „Bester Kurzfilm“.
Anmeldung zu den Workshops
Die zur Verfügung stehenden Plätze sind begrenzt. Die Reihenfolge der Anmeldungen ist entscheidend:
Internet: werkstatt.jungefilmszene.de/workshops/

 

 

So 19.5.13 - 14:30
Filmprogramm VIII

Tim Hartelt - Marl
Syrien - Zwischen Verzweiflung und Hoffnung
2012 - 30 Min. - Dokumentarfilm
Das syrische Volk hat sich gegen die Diktatur des Assad-Regimes erhoben. Viele Monate später scheint immer noch nichts erreicht, Assad lässt weiter auf sein Volk schießen. Aufgeben kommt für die Aufständischen nicht in Frage, denn sie kämpfen für ihre Freiheit. Noch etwas Hoffnung haben auch in Deutschland lebende Exil-Syrer, die sich um ihre Familien und Freunde in Syrien sorgen.
Johannes Kubin - Stuttgart
Book One
2012 - 04.12 Min. - Musikvideo
Eine moderne Interpretation von Jean-Jacques Rousseaus berühmtem Werk „Der Gesellschaftsvertrag“. Der Filmemacher tritt darin als Protagonist auf, der in unterschiedlichen Rollen eine Textstelle aus Rousseaus Prolog in Form eines Protestsongs präsentiert.
Daniel Alexander Negenborn - Ottersberg
Ungehört
2012 - 6.20 Min. - Spielfilm
Der junge David zieht sich immer mehr von der Gesellschaft zurück. Seine Freunde haben ihn verlassen, seine Beziehung ist gescheitert. Da trifft er eine schwerwiegende Entscheidung ...
Internet: www.starepictures.com
Alice Beigel - Lemgo
Gedeckelt
2012 - 1.29 Min. - Animationsfilm
Animationsclip über den „Deckel im Kopf“. Ein Floh wird seiner natürlichen Fortbewegungsart beraubt. Unter einem übergestülpten Glas kann er nicht mehr richtig springen. Daraufhin ändert er sein Verhalten.
Sascha Quade - Berlin
Meyer
2012 - 7.30 Min. - Spielfilm
Das Bewerbungsgespräch eines jungen Mannes bei einem älteren Unternehmer entwickelt sich scheinbar vielversprechend und doch seltsam. Die Geschichte zweier sich nahestehender Menschen, die verstehen müssen, dass Veränderung ein Prozess ist, den man nicht immer beeinflussen kann.
Martha Damus - Rostock
Lighthouse Story N°3: Endzeiten
2012 - 03.20 Min. - Animationsfilm
Ein Küstenszenario: Die Geschichte eines Leuchtturms in der Endzeit. Natürlich ist die Katastrophe unausweichlich. Die Frage ist nur, in welchem Gewand sie uns überrascht.

 

 

So 19.5.13 - 16:30
Filmprogramm IX

Philipp Westerfeld - Henstedt-Ulzburg
Wo Schmetterlinge flattern, auch ohne Wind
2012 - 7.53 Min. - Spielfilm
Über eine Walnuss, die ihren Nussknacker verloren hat und geknackt werden möchte. Über eine enttäuschte Kastanie, die ihr Vertrauen verloren hat. Oder über Tom und Maja, die sich versuchen sich einander wieder anzunähern.
Luise Omar - Hamburg
Nackt
2012 - 2.47 Min. - Animationsfilm
Abschiedsbrief eines Mannes: "Ich werde in einer außerordentlich reinen, von allem Irdischen losgelösten Welt leben. Nichts kann mich plagen, nicht einmal Schmerzen. Nur Erinnerungen und Gedanken."
Miriam Schneidewind - Hamburg
Trautes Heim
2012 - 15 Min. - Dokumentarfilm
Vier ältere Menschen haben den Entschluss gefasst, den Rest ihres Lebens in einer Seniorenresidenz in Düsseldorf zu verbringen. Was aber bedeutet „der Rest eines Lebens“? Ist das ein Abschied vom Leben, in einer Gemeinschaft jeder für sich allein, voll mit den Gedanken an Vergangenes? Welche Ängste entstehen, wenn der körperliche und geistige Zustand abbaut?
Internet: vimeo.com/52928843#at=0
Jakob Fliess - Hamburg
Oma und ich - eine Zeitreise in die Vergangenheit
2012 - 3 Min. - Collage
Oma sitzt strickend in ihrem Lehnstuhl unter ihrer alten Uhr und erzählt von früher. Doch dieses Mal ist alles anders als sonst. Oma nimmt mich mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Unsere Lebenswege verschmelzen miteinander – und am Ende wird mir deutlich, dass Oma nicht über sich spricht, sondern meine Geschichte erzählt.
Josef Hiemann, Marco Bossow, Alexander Böhm - Neu Wulmstorf
schwerelos
2012 - 11.30 Min. - Drama
Steffen fährt mit seinem totkranken Sohn Felix ans Meer, um die ihm verbleibende Zeit so intensiv wie möglich zu gestalten. Felix ist schwer herzkrank und wird in absehbarer Zeit sterben. Nach einem Wildunfall droht die angespannte Situation zwischen Vater und Sohn zu eskalieren. Wütend rast Felix allein mit dem Auto davon. Als sie sich abends am Meer wiedersehen, erkennt Steffen, dass er zu lange vor der Realität weggelaufen ist.
Internet: www.schwerelos-film.de
Marie-Elsa Sgualdo - Berlin
On the Beach
2012 - 15 Min. - Spielfilm
Die 15-jährige Sara soll mit ihrem kleinen Bruder die Sommerferien bei der Mutter verbringen, die mit dem Campingbus Urlaub am Strand macht. Bei der Ankunft ist die Mutter nicht da, und in der Nacht ist auch noch der Bruder verschwunden. Dafür beginnen sich aber die Jungen am Strand für Sara zu interessieren ...

 

 

So 19.5.13 - 19:00
Filmprogramm X

Philipp Link - Ludwigsburg
Ian
2012 - 11.35 Min. - Spielfilm
Die Zeit nach der Schule vertreibt sich Ian auf dem Dach einer verwaisten Tankstelle in der Nachbarschaft. Versunken in Gedanken und Tagträumereien vergisst er leicht die ganze Welt – bis das Mädchen, das er in der Wohnung gegenüber beobachtet hat, plötzlich neben ihm sitzt.
Internet: www.philipp-link.de
Marvin Litwak - Dortmund
Klowinski
2012 - 15 Min. - Spielfilm
Pawel aus Polen liebt den Wilden Westen und wäre lieber Revolverheld als Klomann. Aber selbst damit wäre er zufrieden, wenn es nicht seinen skrupellosen Chef Willy gäbe. Willy lässt die Toilette jedes Mal dreckig zurück und er nutzt jede Chance, Pawel mit flachen Witzen auf den Arm zu nehmen. Es wird Zeit, dass Pawel the Kid zurückschlägt! Doch der Wilde Westen ist leider ganz weit weg.
Internet: www.im-niemandsland.de
Angelina Uhde, Florian Behnke, Clemens Kommerell, Jakob Becker - Berlin
Aufgeheizt und Weggespült
2012 - 3.17 Min. - Animationsfilm
Einem reichen Großindustriellen liegt die eigene Villa zu weit vom Meer entfernt. Deswegen sollen seine Fabriken vermehrt Schadstoffe produzieren, um die Erderwärmung voranzutreiben. Daraufhin versinken die küstennahen Städte im Meer. Der Reiche bekommt davon nichts mit – bis ihn die Folgen des Klimawandels selbst einholen.
Internet: vimeo.com/42768836
Marco Zanoni - München
JAin
2012 - 13.19 Min. - Spielfilm
Fabi und Benni aus dem Allgäuer Land sind gut befreundet. Während Fabi in Benni verliebt ist, schiebt dieser die ausschweifenden Nächte mit Fabi eher auf das ein oder andere Bier zu viel. Auf einer Party wird Fabi von einem Kumpel als Schwuchtel bezeichnet und angegriffen. Benni muss sich nun entscheiden, ob er offen zu Fabi steht oder sein Geheimnis bewahrt.
Leonie Kurz - München
Little Che
2013 - 32.21 Min. - Spielfilm
Nach einer schnellen Nummer auf der Toilette wird die 22-jährige Linksaktivistin Mira schwanger. Sie fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass Mathis, der Vater des Kindes, eigentlich mit Bernd zusammenlebt und schwul ist. Dennoch ist sie bereit, Little Che, wie sie den Jungen nennt, gemeinsam mit den beiden Männern aufzuziehen – wäre da nicht die neue Nachbarin …

 

 

So 19.5.13 - 21:00
Filmprogramm XI

Thomas Hempel - Berlin
Thomas Hempel - Regieassistent
2012 - 2.30 Min. - Bewerbungsfilm
Die Bewerbung eines Filmemachers als Regieassistent: selbstbewusst oder selbstironisch?
Arne Körner - Hamburg
Schurback
2012 - 29 Min. - Mockumentary
Wilfried Schurback hat sein Leben lang Schirme verkauft, bis kein Kunde mehr kam. Nach Geschäftsaufgabe und mit großer Überwindung beantragt er Arbeitslosengeld. Das Jobcenter schickt den über 60-Jährigen zum Job-Coaching und vermittelt ihm schließlich einen Ein-Euro-Job. Das Porträt eines gescheiterten Mittelständlers.
Internet: www.schurback.de
Yasemin Markstein - Wuppertal
ErSchöpfung
2012 - 7.42 Min. - Spielfim
Ein Single beschreibt, wie er sich in seiner Rolle als Mann im Verhältnis zu Frauen sieht. Warum scheitern alle seine Annäherungsversuche ans „schwache Geschlecht?“ Thomas sitzt auf einer Parkbank und philosophiert über Mann und Frau, die Emanzipation der Frau und die Schöpfungsgeschichte. Wird er mit seinem Wissen je eine Frau erobern können?
Adolfo J. Kolmerer - Berlin
A Time of Vultures
2012 - 8 Min. - Homepage - Spielfilm
Ein Fremder betritt einen Saloon, in dem ein Falschspieler die anderen gerade abzockt, um eine alte Rechnung zu begleichen. Die Szene ist der Teaser für eine geplante Web-Serie.
Internet: www.loptafilm.com
Robin Höft - Stollberg
Peter stirbt am Ende
2013 - 14 Min. - Blu-ray - Trashfilm
Zwei junge Männer, im Leben ständig vom Pech verfolgt, werfen einen Blick auf die verrückten Seiten des Lebens und der Medienwelt. Einer der beiden stirbt am Ende. Doch wer, das wird nicht verraten ...

 

 

So 19.5.13 - 22:30
Open-Screen-Night

Open Screen Night
In der Open-Screen-Night kann jeder Anwesende seinen Film zeigen und mit dem Publikum diskutieren, ohne dass dieser vorher gesichtet oder ausgewählt wurde. Die Moderation übernehmen die Filmemacher selbst. Open Screen mit open end.

 

 

Mo 20.5.13 - 10:00
Filmprogramm XII

Arif Baynaz - Köln
Take Five Allstars 2012 - Meine Passion
2012 - 4.09 Min. - Musikvideo
Die Teilnehmenden eines musikpädagogisch angeleiteten Workshops entwickelten zu einem selbstgeschriebenen und aufgenommenen Song ein Konzept für dieses HipHop-Musikvideo, das im Kölner Club Bahnhof Ehrenfeld gedreht wurde.
Midas Kempcke - Hamburg
In die Tasche gesteckt
2012 - 1.20 Min. - Spielfilm
Midas ist im Tischtennis-Fieber. Im Turnier zwischen dem Jungen und einem ungewöhnlichen Gegner geht es hoch her, die Spieler hauen sich gegenseitig die Bälle um die Ohren. Am Ende ist das Ergebnis aber eindeutig. Bei der Siegerehrung passieren seltsame und überraschende Dinge und wenig später findet Midas seinen Gegner in der Hosentasche wieder …
Internet: www.midas2000.de
Arnold Claaßen, u.a. - Hamburg
Hunger
2011 - 5.33 Min. - Spielfilm
Bens Eltern haben so wenig Geld, dass der Junge in der Schulpause hungern muss. Deshalb leiht Ben sich von seinem Freund Phillip Geld. Als dieser den Kredit zurück haben will, streitet Ben aus der Not heraus ab, Geld bekommen zu haben. Damit setzt er aber die Freundschaft aufs Spiel.
Internet: www.jugendfilm-ev.de/filme/downloads/hunger-hunger-drama/
Linus Trillitzsch - Wiesbaden
Werner und Jelly
2012 - 8.32 Min. - Spielfilm
Die junge Osteuropäerin Jelena trifft an einer Haltestelle auf Werner, einen vereinsamten und verbitterten Rentner. Während sich beide Generationen zunächst voneinander gestört fühlen und gegenseitig beschimpfen, entsteht bei ihrer zweiten Begegnung gegenseitiges Verständnis füreinander.
Internet: www.medienzentrum-wiesbaden.de/inhalte/wettbewerbe/filmreif
Tasnim Jabaly - Wuppertal
Chronisch online
2012 - 7.08 Min. - Spielfilm
Die neue Kommunikationstechnologie und die Medien gehören zu Toms Alltag und dem seiner Schwester. Eine Fremde macht ihn auf deren Macht, Einfluss und Kontrolle aufmerksam. Tom merkt, dass man ihn immer orten kann. Er fühlt sich kontrolliert und manipuliert.
Gruppenarbeit - Hamburg
Die Jungs von St. Pauli
2012 - 6 Min. - Dokumentarfilm
Kinderreporter aus dem Hamburger Stadtteil St. Pauli befragen andere Kinder und Passanten auf der Straße über ihre Einstellungen zum Thema Fußball und ihre Lieblingsmannschaft. Wer mag das für die Kinder wohl selbst sein?!
Manuel Linke - Söchtenau
Der faule Fußball
2013 - 31.45 Min. - Spielfilm
Durch ein Missgeschick von Drogenhändlern kauft Simon einen Fußball, in dem Kokain versteckt ist. Daraufhin zwingen die Drogenhändler einen anderen Jungen, den Ball zu stehlen. Simon hat bereits bemerkt, dass mit dem Ball etwas nicht stimmt. Gemeinsam mit den Jungen und Mädchen seiner Klasse gelingt es ihm, die Drogenhändler zu überführen und der Polizei zu übergeben.
Gruppenarbeit - Hamburg
Run
2011 - 2 Min. - Animationsfilm
Ein Computerspiel an der Schultafel – mit Schiefer und Kreide!
Gruppenarbeit - Geesthacht
Flucht in die Freiheit
2012 - 3.10 Min. - Animationsfilm
Ausgerechnet mit Hilfe eines Wurmes gelingt einem Huhn die Flucht aus dem Versuchslabor des gemeinen Dr. Schwein. Eigentlich wollte das Huhn den Wurm fressen. Gemeinsam finden beide ein neues Zuhause. Es gelingt ihnen sogar, Dr. Schwein unschädlich zu machen.