Zum Artikel springen
Programm 2014
Werkstatt der Jungen Filmszene

Programm 2014

So 8.6.14 - 19:30
Filmprogramm IX

Ann Christin Keune
We Don't Need No
2013 - 5:33
Lara, 18, Classicrock-Fan, ist nach einer Enthüllung ihrer Eltern von zuhause ausgezogen. Nun packt sie die rasch eingeräumten Umzugskartons aus und findet dabei ihre Geige, das Symbol der Eltern. Eingepackt hat sie die natürlich nicht und so beschließt sie, sich endgültig von ihrer Familie loslösen. Sie will die Geige zerstören. Das sie das aber auch nicht kann, markiert den Anfang davon, dass Lara versteht, dass sie ihre Eltern selbst vielleicht genauso wenig versteht, wie die sie.

Marie Habermann
Fröschli
2013 - 15:24
Wenzel ist Handwerker. Während der Arbeit lernt er eine grüne Socke kennen. Er haucht Ihr Leben ein und nennt sie "Fröschli". Das kleine Textil schaut voller Bewunderung zu ihrem Schöpfer auf und ahnt noch nicht, wozu dieser fähig ist...
Internet: www.fröschlifilm.de

Anna Haselmaier
VVV - Vier gewinnt!
2013 - 6:36
Die Geschichte handelt von drei befreundeten Mädchen, die in den selben Jungen verliebt sind, anfangs davon jedoch nichts ahnen. Als sie feststellen, dass er sich mit ihnen allen trifft, beschließen sie, ihm eine Lehre zu erteilen. Der Junge hingegen sieht in ihnen allerdings nur gute Freundinnen - und die Geschichte nimmt einen unerwarteten Lauf...

Manuel Schildknecht
Karate KiTa
2013 - 3:36
Ein Elternpaar will ihr Kind aus einer Kindergartengruppe herausnehmen, da der Erzieher ein sonderlicher Kauz ist. Was aber, wenn sich der Kindergärtner mit Händen und Füßen wehrt?

Luca Ribler
Freunde
2012 - 11:31
Drei Jugendliche – pubertär, gelangweilt und horny – fordern sich gegenseitig mit einer Kamera heraus. Doch als gespielte Coolness und Selbstdarstellung die echten Gefühle hervorbringen, eskaliert die Situation.

Helena Hufnagel
ERNTEFAKTOR NULL
2012 - 28:00
Erntefaktor Null“ erzählt vom skurrilen Alltag am sichersten Atomkraftwerk der Welt, dem AKW Zwentendorf, Österreich. 1978 waren die Brennstäbe bereits vor Ort, das Werk auf Knopfdruck einsatzbereit. Kurz vor offizieller Inbetriebnahme kam es am 5. November 1978 zur Volksabstimmung. Das für acht Milliarden Schilling gebaute Werk ging nie in Betrieb – bis heute. Was im Kopf eines Außenstehenden, gerade vor den Ereignissen in Fukushima, die größte Disharmonie hervorruft, ist in diesem Kosmos Alltag. Eine Grundschule im Verwaltungsgebäude, eine Berghütte im Vorgarten des AKWs, Touristen die bei Wiener Schnitzel die Aussicht auf das Werk genießen, Greenpeace, die hier für Besetzungsaktionen an aktiven AKWs trainieren und den Hausmeister Johann Fleischer mit einem Job wie der Papst: einzigartig und einmalig weltweit. In seinem Reich spielt er täglich mit einem 60 Tonnen schweren Deckel, simuliert die Entnahme von Brennelementen, raucht Zigaretten in leeren Wasserbecken, träumt nostalgisch von den 70er Jahren, und ärgert sich über Menschen, die seine positive Überzeugung für Atomenergie nicht teilen. „Erntefaktor Null“ beschreibt ein Atomkraftwerk, das normalerweise spaltet, hier jedoch auf eine bizzare Art verschiedenste Persönlichkeiten zusammen bringt.
Internet: augohr.de/film.php

Gefördert vom

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend